Traumberuf Immobilienkaufmann / Immobilienkauffrau? Erfahren Sie hier mehr dazu!

Informationen über die Ausbildung bzw. Umschulung Immobilienkaufleute (IHK) in Berlin

Starten Sie Ihre Karriere in der Immobilienbranche!

Immobilienkaufleute vermitteln Immobilien

Folgende Wege führen Sie zur Traumkarriere in der Immobilienwelt:

Umschulung zum Immobilienkaufmann / zur Immobilienkauffrau (Berlin)
Ausbildung zum Immobilienkaufmann / zur Immobilienkauffrau (Berlin)

Die Ausbildung zum Immobilienkaufmann bzw. zur Immobilienkauffrau in Berlin dauert in der Regel 3 Jahre (Verkürzungen sind in manchen Fällen auch möglich), eine Umschulung dauert 2 Jahre. Nach dem erfolgreich erworbenen IHK-Abschluss können Sie als Immobilienkaufmann / Immoblienkauffrau durchstarten und die Immobilienbranche erobern!

Worauf warten Sie noch?

Inhalte der Ausbildung / Umschulung zum Immobilienkaufmann/-frau

Die kaufmännischen, mathematischen und rechtlichen Grundlagen lernen Sie in der Berufsschule, um zu wissen, wie Immobilien vermittelt und gehandelt, Wohnräume vermietet, verwaltet und gepflegt werden. Sie bewirtschaften Gewerbeobjekte, erwerben Grundstücke und entwickeln sie weiter.

Das Erfassen von Werten ist genauso wichtig wie das Dokumentieren. Sie lernen im Unterrichtsfach Marketing die Grundlagen zur Bewerbung und Vermarktung von Objekten. Eine berufsspezifische Software hilft bei der Verwaltung, Buchhaltung und dem Schriftverkehr.

Sie entwickeln Projekte in der Immobilienbranche und vertreten ihr Immobilienunternehmen. Auch Themen wie Finanzierung und Kostenermittlung sind Teil der Ausbildung bzw. Umschulung zum Immobilienkaufmann / zur Immobilienkauffrau in Berlin.

Voraussetzungen um auf dem Immobilienmarkt erfolgreich zu sein

  • Immobilienkaufleute besichtigen Objekte
  • Immobilienkaufmann zeigt Wohnung

Um das Berufsbild von Immobilienkaufleuten zu erlernen, sollten Sie gerne mit Kunden arbeiten. Sie sollten gut beraten und natürlich überzeugen und begeistern können, offen und freundlich sein. Das Wissen zu Rechtsfragen, Büro- und Verwaltungstätigkeiten ist ebenso wichtig wie der sichere Umgang mit Daten und Zahlen. 

Sie sind besonders gut für den Beruf geeignet, wenn Sie zu kaufmännischem Denken neigen, gerne planen und organisieren und sich gut vorstellen können, auch eine prüfende bzw. kontrollierende Tätigkeit auszuführen.

Mathematische Kenntnisse, um Finanzierungspläne aufzustellen oder Rechnungen prüfen zu können, sind für zukünftige Immobilienkaufleute natürlich auch von Vorteil.

Idealerweise sind Sie zielstrebig, sorgfältig und flexibel, kommunizieren gerne sowie gut und treten selbstsicher und freundlich auf. 

Berufsbild der Immobilienkaufleute

Immobilienkaufmann verkauft Wohnung

Immobilienkaufleute beraten Kunden bei allen Fragen zum Thema Wohnung, Haus und Grundstück. Sie kennen die rechtlichen Grundlagen unter anderem die des Mietrechts, Baurechts sowie Vertragsrechte. Sie erwerben Immobilien, sind für ihre Verwaltung zuständig und vermitteln sie an Interessenten.

Telefonische Kundengespräche und persönliche Beratungsgespräche gehören zu den wichtigsten Serviceleistungen der Immobilienkaufleute. Daneben verwalten sie die Daten der Immobilien, verkaufen oder vermieten Grundstücke, Häuser und Wohnungen an Kunden. Außerdem begleiten sie Bauvorhaben und erstellen Finanzierungskonzepte.

Wo arbeiten Immobilienkaufleute?

Immobilienkaufleute sind in den verschiedensten Bereichen der Immobilienbranche tätig.
Beispielsweise bei:

  • Immobilienmaklern und -verwaltern
  • Wohnungsbauunternehmen
  • Immobilien- und Projektentwicklern
  • Immobilienabteilungen von Banken, Bausparkassen oder Versicherungen
  • Öffentlichen Verwaltungen z.B. bei Liegenschaftsbehörden u.v.m.

Förderungsmöglichkeiten für eine Umschulung zum Immobilienkaufmann/-frau

Um eine Umschulung zum Immobilienkaufmann/zur Immobilienkauffrau zu machen, gibt es diverse Förderungsmöglichkeiten bzw. Finanzierungsmöglichkeiten. Informieren Sie sich z.B. bei:

Nach oben